Zwei neue Patenhunde

Zwei bei ajucans wollen einfach nicht hier weg!!!

Junior

und
Marie

Die beiden können sich einfach nicht auf ein Leben mit Menschen einlassen. Aber Leben wollen die beiden trozdem.
Sie haben sich hier eingelebt und kommen mit der Situation gut zurrecht.
Immer und solange kein “Mensch” in der Nähe ist!!!
Wer hilft uns, die beiden, noch relativ jungen Hunde ein ganzes ajucan-Leben lang zu versorgen???

2 Gedanken zu “Zwei neue Patenhunde

  1. ..da drücke ich aber ganz feste die Daumen das die beiden Schätze für Ihren Aufenthalt im Tierheim liebe Paten bekommen..nochmehr würde ich mich aber freuen wenn sich doch noch irgendwann die “richtigen ” Menschen für die Beiden finden werden..sicherlich wird es nicht einfach werden Marie und Junior an ein Leben in einem Haushalt zu gewöhnen doch ich bin mir sicher das es klappen wird..wir haben vor gut einem Jahr unsere Milli von den ajucans adoptiert und es hat knapp 5 Monate gebraucht bis wir sie anfassen durften..mittlerweile ist sie mit uns eine fröhliche Kuschelkanone die das Leben so richtig geniesst..das war sicherlich ein nicht so einfacher Weg für uns und für Milli doch er hat sich mehr als gelohnt..um es nicht zu verschweigen sollte ich fairerweise auch dazu sagen das wir mit Milli noch nicht ganz da sind wo wir sein möchten (vor allem im Bezug auf Kontakte mit anderen Menschen die für sie immer noch nicht sehr einfach sind) doch wir arbeiten daran und sind auf einem guten Weg..die Unterstützung von unseren 2 vorhandenen Hündinnen hilft uns übrigens sehr..
    Also..nun bleibt mir zu hoffen das für die Beiden sich auch irgendwann die Menschen finden die bereit sind Hunden eine Chance zu geben die..wie soll ich mich ausdrücken..es einem nicht immer allzu leicht machen;o)
    …ich bin übrigens auch gerne bereit meine Erfahrungen, meine Tips mit den Menschen auszutauschen die ernsthaft interessiert sind Marie oder Junior ein neues Leben zu schenken..

  2. Dem kann ich mich nur anschliessen. Hab auch schon mehrere Angsthunde aufgenommen – momentan meinen Pflegi Louise – und es ist so schön zu sehen, dass sich die Mühe lohnt, mit diesen Hunden Vertrauen zu erarbeiten und wie sie langsam ein Leben ohne ständige Angst führen können. Aber es ist ein weiter Weg…..Auch ich würde jedem gerne zur Seite stehen, der sich diesem Abenteuer stellt :-)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>